Brunner/Traschkowitsch zu „Levelling up“: Erweiterten Diskriminierungsschutz jetzt umsetzen!

Bei der Gleichbehandlung darf es keine Ausreden geben

"Es ist höchste Zeit, dass es auch für Bereiche außerhalb der Arbeitswelt einen Diskriminierungsschutz gibt. Daher macht sich die SPÖ für ein ‚Levelling up‘ im Gleichbehandlungsgesetz stark. In dieser Frage darf es kein ‚Wenn und Aber‘ geben", sagten heute SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner und Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der Sozialdemokratischen LSBTI-Organisation gegenüber dem SPÖ-Pressedienst in Reaktion auf einen Gastkommentar von Michael Pock, Gleichbehandlungssprecher der NEOS in der Presse.

"Michael Pock findet unzählige Ausreden, warum die NEOS sich gegen echte Gleichbehandlung stellen. In Wahrheit steckt hinter diesen leeren Worthülsen nur die neoliberale Sorge der NEOS, die Freiheiten der UnternehmerInnen zu begrenzen", so Traschkowitsch.

"Wir wollen echte Gleichbehandlung in Österreich erzielen. Das ‚Levelling up‘ ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg", so Brunner abschließend.