Wurm: Steuerreform gut für die Frauen

Mehr Netto vom Brutto – versprochen und gehalten

SPÖ-Frauensprecherin Gisela Wurm zeigte in ihrer heutigen Rede klar auf, dass Frauen enorm von der Steuerreform profitieren: "Diese Steuerreform kommt zu 90 Prozent den Klein- und MittelverdienerInnen zugute und damit vor allem den Frauen."

Wurm betonte, dass von der 4,9 Milliarden Euro schweren Reform über sechs Millionen ÖsterreicherInnen profitieren würden. In drei Beispielen legte sie dar, wie sehr die Steuerreform Frauen in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen zugute käme. Eine Verkäuferin mit 1.700 Euro Verdienst im Monat erspart sich 690 Euro im Jahr. Eine in Teilzeit angestellte Alleinerzieherin mit 1.000 Euro pro Monat hat am Ende des Jahres 290 Euro mehr in der Tasche. Eine Pensionistin mit einer durchschnittlichen Pension von 900 Euro im Monat bekommt ebenfalls 290 Euro mehr im Jahr. "Vielen ist nicht klar, was das für die Menschen bedeutet. Das ist die bessere Waschmaschine, der Schulskikurs oder der Ausflug mit der Pensionistengruppe, die sich damit ausgehen", so Wurm. Dieser Ersparnis bedeute mehr Teilhabe.

Die Frauensprecherin machte klar, dass eine Steuerreform nicht die ungerechten Einkommensunterschiede zwischen den Geschlechtern beheben könne. "Dafür haben wir zum Beispiel mit dem Transparenzgesetz andere Maßnahmen beschlossen, die dies bewirken sollen." Die Steuerreform schaffe aber mit dem Fokus auf Entlastung der ArbeitnehmerInnen ein Stück mehr Gerechtigkeit. "Wir haben gesagt wir wollen mehr Netto vom Brutto – das haben wir gehalten", so Wurm abschließend.