Brunner: Novelle zum Fortpflanzungsmedizingesetz ist ein Meilenstein in Richtung Gleichberechtigung

SPÖ-Frauen freuen sich über den heutigen Beschluss im Nationalrat

"Die Novelle zum Fortpflanzungsmedizingesetz ist ein Meilenstein in Richtung Gleichberechtigung. Gemeinsam mit Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek und Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser haben sich die SPÖ-Frauen beharrlich für eine moderne Fortpflanzungsmedizin in Österreich stark gemacht", sagte heute, Mittwoch, SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Dass wir uns mit unseren hartnäckigen Bemühungen durchsetzen konnten, freut mich sehr", so Brunner.

"Endlich wird lesbischen Frauen die Erfüllung ihres Kinderwunsches möglich gemacht. Medizinisch-gestützte Fortpflanzung wird für Frauen in eingetragener Partnerschaft oder Lebensgemeinschaft geöffnet. Unter bestimmten Umständen wird auch die Eizellenspende erlaubt. Auch die Präimplantationsdiagnostik wird erstmals nach wiederholt fehlgeschlagener künstlicher Befruchtung möglich", so Brunner. "Dadurch kann den Frauen unter Umständen sehr viel Leid erspart werden", so Brunner.

"Wir sind unserem Ziel einer echten Gleichstellung heute einen großen Schritt näher gerückt. Das macht mich stolz", so Brunner abschließend.