Pircher: Das einzige Frauenmuseum in Österreich muss doch ein Hinweisschild wert sein!

Ich verstehe die Vorgehensweisen nicht. Da stehen die Schilder einige Wochen da, plötzlich kommt man drauf, dass die Auflagen nicht eingehalten wurden und montiert sie einfach wieder ab. Das wäre früher abzuklären gewesen und hätte sicher zu einer gemeinsamen Lösung geführt. Wen stören diese Schilder? Wir sollten stolz sein, in Vorarlberg das einzige Frauenmuseum in Österreich zu haben. Die Arbeit dort wird von allen sehr geschätzt und die Direktorin hat meine völlige Unterstützung. Wir sollen auch stolz auf Angelika Kauffmann sein. Zurück an den Start und dann aber so schnell wie möglich eine Einigung erzielen. Auf behördlicher, politischer und rechtlicher Ebene, so ein Theater hat das Frauenmuseum mit seinem Team und seiner hervorragenden Arbeit nicht verdient. Die Bezirkshauptmannschaften sollen das nochmals überdenken und nicht „päpstlicher als der Papst“ sein. Im übrigen würden den die Hinweisschilder sicher nicht stören…

Fazit: Her mit den Wegweisern!