LA Sabine Promberger als neue SP-Landesfrauenvorsitzende designiert

Neu im Kreis der Stellvertreterinnen: Petra Kapeller

Bei der gestrigen Sitzung des Landesvorstandes der SPÖ Frauen OÖ wurde die Ebenseer Landtagsabgeordnete Sabine Promberger (45) einstimmig als neue Landesfrauenvorsitzende designiert. Die Wahl findet bei der außerordentlichen Landesfrauenkonferenz am Sonntag, 16. November, 10 bis 13 Uhr im KUSZ (Kultur-und Veranstaltungszentrum Hörsching) statt. Neu in den Kreis der Stellvertreterinnen rückt Petra Kapeller, Bezirksfrauenvorsitzende von Kirchdorf, nach.
Sabine Promberger dankte der scheidenden Vorsitzenden Sonja Ablinger für ihre fast zehnjährige verdienstvolle Tätigkeit und umriss ihre Vorstellungen für die künftige Arbeit. Dabei betonte sie, wie wichtig es für eine Frauenorganisation sei, kritische Positionen einzunehmen, kontroversiell zu diskutieren und dabei dennoch danach zu trachten, tragfähige Kompromisse zu finden. „Männer müssen wissen, was sie davon haben, wenn sie eine gute, fortschrittliche Frauenpolitik mittragen. Sie müssen damit leben können, dass wir Frauen nicht zu allem Ja und Amen sagen“, betonte sie. „Das gemeinsame Potential von Frauen und Männern ist nicht zu unterschätzen, wenn es darum geht, Wählerinnen und Wähler anzusprechen, denn für die Menschen draußen vor Ort in den Gemeinden macht es sehr wohl einen Unterschied, ob dort eine sozialdemokratische Politik gemacht wird oder nicht.“ Es sei besonders wichtig, Frauen, die sich in den Gemeinderäten engagieren, die für politische Funktionen kandidieren, zu stärken und zu unterstützen, damit sie für den Politalltag gerüstet sind. Im Hinblick auf die Wahlen 2015 müsse auf die Quotenregelung besonderes Augenmerk gelegt werden.
Die neue Vorsitzende will eine starke Vernetzung bzw. Verknüpfung der Frauen im Wahlkreis, aber auch auf der Ebene Ort – Bezirk – Land und ebenso mit den Jugendorganisationen, vor allem im Hinblick auf Personalentwicklung. „Durch Bereichssprecherinnen sollen Personen und Themen stärker verknüpft werden und in der Öffentlichkeit ein breiteres Bild ergeben“, betonte sie. 
Sabine Promberger ist seit 2011 Landtagsabgeordnete und Bezirksparteivorsitzende sowie Bezirksfrauenvorsitzende für den Bezirk  Gmunden. Beruflich ist sie seit 1994 als Erwachsenenbildnerin im Bildungszentrum Salzkammergut tätig. Sie lebt  mit ihrem Lebensgefährten und drei Kindern in Ebensee, wo sie seit 1993 Gemeinderätin ist und von 2009 bis 2013 auch Vizebürgermeisterin war.
Als aktive Triathletin sind Sabine Promberger Ausdauer und Zähigkeit nicht fremd, was ihr auch in ihrer neuen Funktion zugutekommen wird, wenn es einen langen Atem braucht, um die Sache der Frauen in Oberösterreich wieder ein Stück weit voran zu bringen. 
Petra Kapeller neue Stellvertreterin
Petra Kapeller (41) ist Gemeinderätin in Kirchdorf und seit 2011 Vorsitzende der SP Frauen im Bezirk Kirchdorf. Die ausgebildete Hauptschullehrerin und Sonderpädagogin unterrichtet an der Polytechnischen Schule Kirchdorf. Mit ihrem Lebensgefährten und drei Kindern lebt sie in Kirchdorf.
Inhaltlich ist sie mit der neuen Vorsitzenden einer Meinung, wenn sie betont, dass es neue Ideen, kritische Stimmen und Frauen mit Visionen braucht, um die Verhältnisse für ein selbstbestimmtes Frauenleben weiter zu verbessern: eine Arbeit zu haben, von der frau (auch in der Pension) leben kann, Beruf und Familie optimal zu vereinbaren. Bewusstseinsbildung und Information sind vor allem bei prekären Beschäftigungsverhältnissen notwendig, um die Menschen vor Armut (auch in der Pension) zu schützen. „Diese Arbeitsverhältnisse von heute sind die Armut von morgen. Das dürfen nicht nur Frauenthemen sein, sie müssen auch den Männern ein Anliegen sein“, betont Petra Kapeller und ist überzeugt, dass es in der SP Frauenorganisation die richtigen Frauen und genügend Potential dafür gebe.