Andrea Brunner: Sie hat mit aller Kraft dafür gekämpft, dass Frauen ein selbstbestimmtes Leben führen können

Sie war eine große, eine starke, eine wichtige Frau. In tiefer Trauer mussten die SPÖ-Frauen heute vom Tod ihrer Ehrenvorsitzenden und Präsidentin des Nationalrates Barbara Prammer erfahren. „Barbara Prammer hat sich immer und in jeder Situation für die Frauen und die Verbesserung ihrer Lebenssituation eingesetzt. Die Frauen wissen das. Daher trifft uns die Nachricht ihres Todes so schwer“, sagte heute SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.
 
„Sie hat mit aller Kraft dafür gekämpft, dass Frauen ein selbstbestimmtes Leben führen können. Ihr Weg war von einer tiefen Überzeugung und einem unermüdlichen Engagement geprägt. Wir alle sind ihr dafür dankbar“ so Andrea Brunner.
 
Im Jänner 1997 wurde Barbara Prammer zur Frauenministerin ernannt und im April 1997 auf der Bundesfrauenkonferenz in Linz zur Vorsitzenden der SPÖ-Frauen gewählt. Sie hat wichtige Errungenschaften für die Frauen auf den Weg gebracht wie das Gewaltschutzgesetz und den Ausbau der Kinderbetreuung.
 
„Barbara Prammer ist für uns immer eine große Stütze gewesen. Wir werden ihren Einsatz für die Rechte der Frauen mit aller Kraft weiterführen“, so Andrea Brunner.