Brunner: Frauen wollen ihre Gesundheitsvorsorge selbstbestimmt planen

SPÖ-Frauen begrüßen Vorteile des Brustkrebsfrüherkennungsprogramms

"Frauen wollen selbstbestimmt ihre Gesundheitsvorsorge und notwendige Vorsorgeuntersuchungen planen. Ich begrüße daher die Möglichkeiten des Brustkrebsfrüherkennungsprogramms, das Gesundheitsminister Alois Stöger ab 1. Jänner in ganz Österreich eingeführt hat", sagte heute SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

"Mit den neuen Verbesserungen ist das Programm noch leichter für alle Frauen in Österreich zugänglich", so Brunner. Die eCard wird für Frauen zwischen 45 und 69 Jahren automatisch für die Früherkennungsmammographie geöffnet. Alle zwei Jahre erhalten sie zusätzlich ein Erinnerungsschreiben. Frauen zwischen 40 und 44 sowie Frauen ab 70 können sich freiwillig am Programm anmelden, indem sie bei der Serviceline unter 0800 500 181 anrufen. Ab Mitte Mai wird auch die Möglichkeit bestehen, sich online am Programm anzumelden. Die Überweisung im Verdachtsfall erfolgt selbstverständlich weiterhin von den Gynäkologinnen und Gynäkologen.

"Frauen haben alle Möglichkeiten, selbstbestimmt ihre Gesundheitsvorsorge in die Hand zu nehmen. Das ist ein wichtiger Schritt, für den ich Gesundheitsminister Stöger sehr dankbar bin", so Brunner abschließend.

 

Foto: Astrid Knie