Nationalrat – Wurm: Unterhaltsansprüche schneller durchsetzbar

Nächster Schritt ist Unterhaltssicherungsgesetz

SPÖ-Frauen- und Gleichbehandlungssprecherin Gisela Wurm begrüßt heute, Dienstag, im Nationalrat die neue gesetzliche Unterhaltsregelung. "Mit dem neuen Gesetz können Unterhaltsansprüche rascher durchgesetzt werden. Damit wird eine wesentliche Lücke geschlossen", freut sich Wurm. Als nächster Schritt sei es besonders wichtig, ein Unterhaltssicherungsgesetz einzuführen. "Kinder, die sehr geringe Unterhaltszahlungen erhalten, sollen mit zusätzlichen Vorschusszahlungen unterstützt werden", so Wurm. Vor allem, wenn Unterhaltspflichtige unverschuldet in eine Notlage geraten, zum Beispiel aufgrund einer Krankheit, müsse es Unterstützung von staatlicher Seite geben. "Familien dürfen nicht in die Armut schlittern, weil ein Elternteil nicht Unterhalt leisten kann", so Wurm. Besonders oft seien alleinerziehende Frauen von dieser Problematik betroffen. Wurm will sich nun im Rahmen ihrer Arbeit als SPÖ-Frauen- und Gleichbehandlungssprecherin für eine schnellstmögliche Umsetzung eines Unterhaltssicherungsgesetzes einsetzen.