Grossmann: Ausbau der Ganztagsschulen in vollem Umfang gewährleistet

"Am Konzept und Ausbau der ganztägigen Schulform wird in vollem Umfang und Ausmaß festgehalten. Das steht außer Streit", stellte SPÖ-Bildungssprecherin Elisabeth Grossmann am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest. "Ich halte den gestrigen Vorschlag von Bildungsministerin Heinisch-Hosek, bei dem die Länder einen Teil beitragen können, um das Budgetziel zu erreichen, für sehr sinnvoll. Denn die Länder haben die Mittel, die der Bund für den Ausbau der Ganztagsschulen zur Verfügung gestellt hat, nicht immer in vollem Ausmaß ausgeschöpft. Daher sollen Ausbaugelder – so der Vorschlag – die voraussichtlich dieses Jahr von den Ländern nicht verwendet werden, erst später ausbezahlt werden. "Es stehen nicht weniger Mittel zur Verfügung. Insgesamt investiert die Bundesregierung keinen Cent weniger, sondern bis 2018 werden zusätzlich 400 Millionen Euro in den Ausbau der Ganztagsschulen investiert", so Grossmann.

"Von einem Stopp des Ausbaus von ganztägigen Schulformen kann keine Rede sein, ganz im Gegenteil, wir wollen Ganztagsschulen weiter ausbauen, denn sie sind Schlüsselprojekte eines modernen und bedarfsorientierten Bildungssystems", so Grossmann.

Wie müssen gemeinsam mit den Ländern, jetzt alles dafür tun, dass, Doppel- und Mehrgleisigkeiten beseitigt werden, künftig bedarfsgerecht budgetiert wird und die Mittel so eingesetzt werden, dass sie direkt und bestmöglich in den Klassen ankommen und unseren Kindern die bestmöglichen Bildungschancen bieten", so die SPÖ-Bildungssprecherin.