Brunner: Am Selbstbestimmungsrecht der Frauen wird nicht gerüttelt

Verhütung ist die einzige Methode um ungewollte Schwangerschaften zu verhindern

"Zahlreiche internationale sowie nationale Studien zeigen deutlich: Verhütung ist die einzige Methode, um ungewollte Schwangerschaften zu verhindern", sagte heute, Donnerstag, SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner gegenüber dem SPÖ-Pressedienst zur Tagung der Aktion Leben "Fakten helfen". "Dass nun ausgerechnete katholische Kreise von einem Tabu sprechen, entbehrt nicht einer gewissen Ironie", betonte Brunner.

"Bei der Tagung der Aktion Leben wird fälschlicherweise der Eindruck vermittelt, es gäbe keine Daten zu den Ursachen von Schwangerschaftsabbrüchen", erklärte Brunner. "Verhütung und Schwangerschaftsabbruch sind beispielsweise wichtige Kapitel im Frauengesundheitsbericht des Bundesministeriums für Gesundheit". Eine Statistik, wie von Aktion Leben gefordert, verringere nicht die Anzahl der Schwangerschaftsabbrüche. "Wichtiger wäre es, mehr Ressourcen für Informationskampagnen zur Prävention aufzubringen", sagte Brunner.

"Wir werden nicht zulassen, dass Frauen erschwerende Hürden für einen Schwangerschaftsabbruch auferlegt bekommen", unterstrich Brunner. "Das Selbstbestimmungsrecht der Frauen ist eine wichtige Errungenschaft der Sozialdemokratie. Sämtliche Versuche, dieses Recht immer wieder über die Hintertür zu untergraben gehen ins Leere", betonte Brunner.

"Reden wir lieber darüber, wie ungewollte Schwangerschaften durch gute Aufklärung und leistbare Verhütung für alle verhindert werden können", sagte Brunner.

 

Foto: Astrid Knie