Regner zum Weltfrauentag: Rat muss endlich Blockadehaltung bei „Frauenquote“ aufgeben

SPÖ-Europaabgeordnete Chefverhandlerin für ausgewogene Bestellung von Frauen und Männern in Aufsichtsräten börsennotierter Unternehmen

Anlässlich des morgigen Internationalen Frauentages macht SPÖ-Europaabgeordnete Evelyn Regner auf die vom EU-Parlament fertig verhandelte und abgestimmte Vorlage für eine ausgewogene Bestellung von Frauen und Männern in Aufsichtsräten börsennotierter Unternehmen aufmerksam. Regner am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst: "Ich habe als Chefverhandlerin des EU-Parlaments für einen guten und sinnvollen Vorschlag gesorgt. 5.000 Unternehmen sind europaweit betroffen, der Vorschlag benötigt aber noch die Zustimmung des EU-Ministerrats. Daher fordere ich die zuständigen MinisterInnen in Europa dazu auf, das Thema anzupacken und nicht mehr länger auf die lange Bank zu schieben". Schließlich komme eine transparente Besetzung aufgrund objektiver Kriterien auch den Unternehmen selbst zugute.

"Der Bericht führt zu einem Aufbrechen der Männerbünde, mehr Qualität bei der Bestellung und eröffnet so auch die Möglichkeiten, dass endlich auch die gut qualifizierten Frauen diese wichtigen Positionen erhalten." Ein Lichtblick sei für Regner das sich abzeichnende Ende der Blockadehaltung Deutschlands in dieser Frage.