Brunner: Quoten für die Privatwirtschaft rasch umsetzen

SPÖ-Frauen wollen mehr Chancen für Frauen

"Wir wollen Quoten für die Privatwirtschaft rasch umsetzen. Mehr Frauen in Führungspositionen sind für Österreichs Wirtschaft sehr wichtig", sagte heute SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

"Im Regierungsprogramm wurde die Regelung für die staatsnahen Unternehmen als Vorbild für die Privatwirtschaft festgehalten", so Brunner. "Bei den staatsnahen Unternehmen sind bereits 33 Prozent der Aufsichtsratsmitglieder weiblich, das ist eine deutliche Verbesserung. Im Bundesdienst steigt durch die Quotenregelung der Anteil von Frauen in Führungspositionen kontinuierlich und beträgt derzeit 32 Prozent. Die Privatwirtschaft hat hier eindeutig Aufholbedarf", sagte Brunner.

"Ich freue mich sehr, wenn es auch in dieser Frage Bewegung in der ÖVP gibt. Frauenministerin Gabi Heinisch-Hosek setzt sich vom ersten Tag an als Frauenministerin für Quoten ein. Frauen haben bei der Bildung stark aufgeholt, es ist höchste Zeit, dass sie auch mehr berufliche Chancen bekommen", so Brunner abschließend.

 

Foto: Astrid Knie