Yilmaz zum Internationalen Tag der MigrantInnen: Inklusion und Chancengleichheit

Anlässlich des Internationalen Tages der Migrantinnen und Migranten am 18. Dezember betont SPÖ-Integrationssprecherin Nurten Yilmaz die Notwendigkeit, Inklusion und Chancengleichheit als die wesentlichen Eckpfeiler einer erfolgreichen Integrationspolitik fortzusetzen. "Nicht der Geburtsort oder die Hautfarbe ist wichtig, sondern dass alle gleichberechtigt und auf Augenhöhe an der Gegenwart teilnehmen und mitarbeiten. Daher müssen wir alles dran setzen, Barrieren abzubauen, die Potentiale von MigrantInnen anzuerkennen und die wachsende Ungleichheit aufzuheben", so Yilmaz am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

Migration und Diversität sind eine Bereicherung und alternativlos, so Yilmaz, daher müsse man Wien für andere Bundesländer als Vorbild nehmen. "Wien ist das beste Beispiel wie ein funktionierendes Miteinander aussehen kann. Maßgeschneiderte Informations- und Bildungsangebote sind der Schlüssel für ein gutes Leben in diesem Land", so Yilmaz und weiter: "Das Jahr 2014 steht ganz im Zeichen von Inklusion durch Bildung. Meine Aufgabe wird es nun sein, diesen Weg auf Bundesebene fortzusetzen", betont die SPÖ-Integrationssprecherin, die den 18.12 als einen Feiertag bezeichnet, der an den Schutz der Rechte aller MigrantInnen und ihrer Familienangehöriger erinnern soll.

© Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS