Heinisch-Hosek: „Gemeinsam viel vor für Österreich“

SPÖ-Frauen mobilisierten für Wahl 2013

Viel Austausch und gute Stimmung gab es bei den drei Wahlveranstaltungen der SPÖ-Frauen letzten Freitag, Samstag und Sonntag in der Steiermark, Salzburg und Niederösterreich. An die 500 Funktionärinnen und Sympatisantinnen aus ganz Österreich rüsteten sich zum Intensivwahlkampf. „Die SPÖ wird als klare Nummer eins ins Ziel gehen“ zeigte sich Frauenministerin und SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Gabi Heinisch-Hosek überzeugt. Begrüßt wurden die Frauen von allen SPÖ-Landesfrauenvorsitzenden und Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz. Unterstützung gab es auch von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer und in der Steiermark von Verteidigungsminister Gerald Klug.
 
Die SPÖ-Frauen organisieren in diesem Wahlkampf zahlreiche Veranstaltungen, Diskussionsrunden, Straßenaktionen, Feste und vieles mehr. Mit im Gepäck ist auch immer die Figur der Superheldin. „Denn Frauen leisten sehr viel und sind in ihrem Bereich alle Heldinnen. Dafür steht unsere Superheldin“, so Heinisch-Hosek.
 
"Nur wenn die SPÖ in der Regierung ist, geht für die Frauen etwas weiter", so Heinisch-Hosek. "Daher geht es darum in den kommenden Wochen alle unsere Kräfte zu bündeln. Wir haben viel weitergebracht und noch viel vor", so Heinisch-Hosek.
 
Thematische Schwerpunkte der SPÖ-Frauen im Nationalratswahlkampf sind einen Mindestlohn von 1.500 Euro für alle Branchen, mehr Einkommensgerechtigkeit, eine deutliche Erhöhung der Familienbeihilfe für alle, jährlich 100 Millionen Euro für Kinderbetreuungsplätze und eine faire Aufteilung der Familienarbeit zwischen Frauen und Männern. "Wir wollen den Frauen Hindernisse aus dem Weg räumen. Denn nur dann können sie selbstbestimmt entscheiden, welchen Weg sie gehen wollen", so Heinisch-Hosek abschließend.

Fotos zu den Veranstaltungen gibt es hier.