Mautz zu Frauenbarometer: Ausbau der Ganztagesbetreuung vorantreiben

ÖVP steht auf der Bremse

"Kinderbetreuung muss ganztägig zur Verfügung stehen und zwar für alle Altersgruppen", sagt SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz zum aktuellen Frauenbarometer, das heute von Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek präsentiert wurde. "In den vergangenen Jahren haben wir den Ausbau der Kinderbetreuung konsequent vorangetrieben. Jetzt geht es darum, das ganztägige Angebot und die Plätze für die unter Dreijährigen zu erweitern", sagt Mautz.

Laut Frauenbarometer wollen 79 Prozent der ÖsterreicherInnen einen Ausbau der Ganztagesbetreuung im Kindergarten. Volle Unterstützung gibt es auch für die Forderung der SPÖ-Frauen nach einem Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz ab dem 1. Lebensjahr, den 68 Prozent der ÖsterreicherInnen befürworten.

"Auch das klare Votum für den Ausbau von Ganztagsschulen mit 77 Prozent ist sehr deutlich", betont die SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin. "Hier steht die ÖVP eindeutig auf der Bremse. In Wahrheit wünscht sich die ÖVP immer noch Mütter, die mit dem fertigen Mittagessen zuhause auf die Kinder warten. Das zeigt auch das ÖVP-Wahlprogramm, in dem das Wort Vater kein einziges Mal vorkommt", sagt Mautz. Ganztagesschulen sind für Kinder pädagogisch sehr wertvoll. In der Ganztagesschule wechseln einander Unterrichtszeiten, Lern- und Fördereinheiten sowie Freizeit- und Bewegungseinheiten ab. "Wir wollen die beste Bildung für unsere Kinder", betont Mautz, "denn das ist für die Zukunft unseres Landes von zentraler Bedeutung".