Mautz zu Frauenpensionen: Spindelegger verhöhnt Frauen

ÖVP nimmt Thema nicht ernst

"Zuerst spricht Spindelegger beim Thema Frauenpensionen von einem Nebenschauplatz, jetzt von einer Zeitungsente. Das ist eindeutig eine Verhöhnung der Frauen", so Mautz in Reaktion auf Aussagen von Vizekanzler Spindelegger. "Die Menschen haben ein Recht zu erfahren, woran sie sind", machte Mautz klar und
weiter: "Daher ist es auch so wichtig, die ursprünglich getroffene Vereinbarung – das Frauenpensionsalter erst ab 2024 schrittweise anzuheben – einzuhalten.

"Ein Drittel aller Frauen geht aus der Arbeitslosigkeit in die Pension. Daher müssen wir alles daran setzen, die Situation am Arbeitsmarkt für ältere ArbeitnehmerInnen zu verbessern. Ich vermisse eine klare Positionierung der ÖVP zu diesem Thema. Die Aussagen des Vizekanzlers beweisen nur, dass er das Thema nicht ernst nimmt", so Mautz. "Mit der SPÖ wird es keine frühzeitige Anhebung des Frauenpensionsalters geben, das steht fest", so Mautz abschließend.