Inbetriebnahme der Notwohnung für von Zwangsheirat betroffene & bedrohte Mädchen und Frauen

„Ein weiteres, wichtiges Projekt aus dem Regierungsprogramm ist umgesetzt, darauf bin ich stolz! Die Notwohnung für von Zwangsheirat betroffene Frauen hat am 1. August ihren Betrieb aufgenommen.“ (Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek)

Informationen zur Aufnahme in die Notwohnung:

Wer kann aufgenommen werden?
Mädchen und Frauen zwischen 16 – 24 Jahren aus ganz Österreich, die von Zwangsheirat bedroht oder bereits betroffen sind und anonym untergebracht werden müssen, um vor dieser und anderen Gewaltformen geschützt zu werden.

Wie läuft die Aufnahme ab?
Eine Aufnahme in die Notwohnung erfolgt über die Frauenberatungsstelle des Vereins Orient Express. Die Bedrohte / Betroffene kann sich selbst melden bzw. kann der Erstkontakt auch durch andere Einrichtungen und Personen hergestellt werden.

In einem persönlichen Erstgespräch mit einer Frauenberaterin des Orient Express wird entschieden, ob die Unterbringung in der Notwohnung in dem individuellen Fall möglich und sinnvoll ist.

WICHTIG: Die Adresse der Notwohnung ist geheim und wird zum Schutz der Bewohnerinnen keinen dritten Personen oder Institutionen bekannt gegeben!

Kontakt:
ORIENT EXPRESS
Beratungs-, Bildungs- und Kulturinitiative für Frauen, Frauenservicestelle
Schönngasse 15-17 / Top 2
A-1020 Wien
Telefon +43 (1) 728 97 25
E-Mail office@nullorientexpress-wien.com
Öffnungszeiten  Mo, Mi, Do 9.00 – 17.00 Uhr, Di 9.00 – 13.00 Uhr

Angebot der Notwohnung:
Unterbringung von acht jungen Frauen + zwei Notfallsbetten
Schutz durch geheime Adresse und nötige Sicherheitsmaßnahmen
Rund-um-die-Uhr Betreuung in der Wohnung
Ganzheitliche Beratung auf Deutsch, Türkisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Arabisch, Farsi, Englisch und Französisch
Begleitung (Amtswege, Arztbesuche, u.a.)
Wohndauer von wenigen Tagen bis mehreren Monaten, je nach individueller Situation und Gefährdung
Unterstützung bei der Zukunftsplanung, insbesondere der Frage, wie es nach dem Auszug weitergeht

Die Notwohnung wird von der Frauenministerin in Kooperation mit dem BMI finanziert.