Mautz: Profiheer erhöht die Chancen von Frauen

Kein Zwangsdienst für Frauen

"Frauen sollen beim Bundesheer Karriere machen können. Ein Umstieg auf ein Profiheer erhöht die Chancen von Frauen", sagte heute SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Ein Berufsheer ist freiwillig, das ist wichtig", so Mautz. "Denn im Gegensatz zur ÖVP lehnen wir die Wehrpflicht für Frauen ab", sagte die SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin.

"Frauen sind in der Gesellschaft noch immer benachteiligt. Ein Zwangsdienst kommt für die SPÖ daher nicht in Frage", so Mautz. "Wir brauchen Modelle und Konzepte, die in die Zukunft weisen. Modelle, die den Menschen das Leben erleichtern, nicht erschweren."

Ein Profiheer bietet mehr Chancengerechtigkeit für alle. Derzeit beträgt der Soldatinnenanteil im Österreichischen Bundesheer nur zwei Prozent. Durch den Wegfall der Grundwehrdiener als Systemerhalter würde das Bundesheer als Dienstgeber auch für Frauen attraktiver werden", sagte Mautz. Für gegenwärtige Herausforderungen des Bundesheeres wie die Friedenssicherung und den Katastrophenschutz braucht es Profis. "Es ist wichtig, dass die Frauen hier einen freiwilligen Beitrag leisten können, wenn sie wollen", sagte Mautz abschließend.