Binder-Maier: Förderungs-Dschungel durch Familienförderung NEU ersetzen

Abschaffung der Frei- und Absatzbeträge und Erhöhung der Familienbeihilfe für unkomplizierte Familienförderung

Die Anfragebeantwortung zur Absetzbarkeit der Kinderbetreuungskosten zeigt, dass der Kinderabsatzbetrag sowie der Kinderfreibetrag nur von wenigen Familien genutzt werden. Ein Großteil der vorgesehenen Fördermittel wird nicht in Anspruch genommen. "Wir müssen den unübersichtlichen Dschungel an Frei- und Absetzbeträgen abschaffen und durch diese zusätzlichen Ressourcen die Familienbeihilfe deutlich erhöhen", erklärte SPÖ-Familiensprecherin Gabriele Binder-Maier.

Binder-Maier bestärkte den Vorschlag von Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek der kostenneutralen Familienförderung NEU: "Das aktuelle System ist ungerecht und bringt nur wenigen Familien etwas. Wir müssen das Geld so umverteilen, dass alle Kinder gleich viel davon haben – damit jedes Kind auch wirklich gleich viel wert ist." Weil ihre Eltern nicht genug verdienen um diese Steuerleistungen zu nutzen, haben derzeit eine halbe Million Kinder nichts von der steuerlichen Absetzbarkeit. Durch die Familienförderung NEU sollen die unübersichtlichen Absatzbeträge abgeschafft und die Familienbeihilfe erhöht werden. Dadurch wird, so die SPÖ-Familiensprecherin, eine weitere Schwäche des derzeitigen Systems behoben: "Die erhöhte Familienbeihilfe würde direkt und ohne Zeitverzögerung ausbezahlt. Familien kommen so schneller und unkompliziert zu ihren Förderungen."

Foto: Parlamentsdirektion/Wilke