Mautz: Einheitliche Familienleistungen kommen allen zu Gute

Ausbau der Kinderbetreuung vorantreiben

"Familienleistungen sollen allen gleichermaßen zu Gute kommen. Ich unterstütze daher den Vorschlag von Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek und Staatssekretär Andreas Schieder, Familienleistungen zusammenzuziehen und die Familienbeihilfe zu erhöhen", betonte heute SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

Im Konzept sind auch zusätzliche Mittel für den Ausbau der Kinderbetreuung vorgesehen. „Kinderbetreuung ist wichtig, damit Eltern Beruf und Familie vereinbaren können, aber sie kommt auch den Kindern zu Gute. In den Kinderkrippen, im Kindergarten und im Hort werden Kinder spielerisch gefördert. In der Gruppe bekommen die Kinder wichtige soziale Fähigkeiten und auch ihre Kreativität wird angeregt. Wir müssen all unsere Anstrengungen bündeln, damit ein weiterer Ausbau der Kinderbetreuung so rasch wie möglich vorangetrieben werden kann", so Mautz abschließend.