Mautz: Frauenquote zeigt Wirkung

Erfolg bei den staatsnahen Unternehmen ist richtungsweisend

"Frauenpolitik setzt sich durch. Dass die Hälfte der staatsnahen Unternehmen bereits die 25-Prozent-Frauenquote im Aufsichtsrat erfüllt, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte heute SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz im Gespräch mit dem SPÖ-Pressedienst. Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek setze sich "mit Konsequenz und Hartnäckigkeit dafür ein, die Chancen von Frauen in der Arbeitswelt zu erhöhen".

Von den 55 Unternehmen, an denen der Bund beteiligt ist, weisen 27 eine 25-Prozent-Frauenquote auf. Bei 12 Unternehmen beträgt der Frauenanteil im Aufsichtsrat sogar über 50 Prozent. "Wir werden nicht locker lassen, damit auch noch die restlichen Unternehmen diese Vorgabe erfüllen", so Mautz.

Frauenquoten sind ein wirkungsvolles Mittel, um die Chancengerechtigkeit zu verbessern. "Das Beispiel Bund macht bereits Schule und wird auch von den Ländern aufgegriffen. Immer mehr Unternehmen erkennen, wie wichtig Frauen in Führungspositionen für den wirtschaftlichen Erfolg sind", so Mautz.