Leserinnenbrief von Katharina Seifert, BSA Alsergrund

Herr Lackner,

Über das Profil muss frau sich wirklich wundern! Während alle Aussendungen von Frauenorganisationen Zahlen korrekt zitieren, alle diese Zahlen auch sehr leicht einsichtig und nachvollziehbar sind, und auch die Medien im allgemeinen hier seriös berichten, bringt das Profil eine Polemik auf Kosten der Frauen.

 Wie kann man nur so viel Chuzpe haben, und genau die Gründe für die Lohnungleichheit als Beweis dagegen anzuführen!?! Wie kann man nur so tun, als wären ein paar Prozent nicht der Rede wert  – obwohl es genug Beispiele bei Löhnen oder Pensionen gibt, wo für wenige Prozent gestreikt oder von Skandal gesprochen wird! Wie kann man nur gegen das Augenscheinliche so vehement anschreiben, wo Statistiken ja nur illustrieren, was Frauen erleben.

Und – wieviel hat das für die Auflage gebracht? Sicher nichts jedenfalls für den Ruf des Profils!

Dr. Katharina Seifert

1090 Wien
BSA Alsergrund