Chatrunde; Equal Pay; Käthe-Leichter-Preis; Symposium

Frauen-Network
13. Oktober 2011

Live-Chat mit Europaabgeordneter Evelyn Regner
www.lohngerechtigkeit.at
Montag, 17. Oktober, 10.00 – 11.00 Uhr

Eines haben die meisten europäischen Länder gemeinsam: Frauen im Aufsichtsrat und in Führungspositionen sind stark unterrepräsentiert. Evelyn Regner, Europaabgeordnete und stellvertretende Delegationsleiterin der SPÖ-EU-Abgeordneten, setzt
sich für verpflichtende Quoten ein.
„Wie können wir die Rechte von Frauen europaweit verbessern? Wie kann die EU den Menschen in Österreich helfen? Wie können sich Frauen in den männlich-dominierten Gremien Europas durchsetzen?“
Zu einem Live-Chat mit Evelyn Regner laden die SPÖ Frauen am Montag, dem 17. Oktober 2011, von 10.00 bis 11.00 Uhr auf www.lohngerechtigkeit.at ein.

Heinisch-Hosek: 10 Tage Gehaltsrechner und schon eine Viertelmillion UserInnen
Gemeinsame Aktion mit Frauenstadträtin Sandra Frauenberger anlässlich des Wiener Equal Pay Day
„10 Tage ist der Gehaltsrechner jetzt online – und wir haben schon mehr als 250.000 Berechnungen auf der Website. Dieser
Zustrom gibt uns Recht, wenn wir sagen: Es soll endlich Schluss sein mit der Geheimniskrämerei um die Gehälter von Frauen und Männern“, so Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek am Rande einer gemeinsamen Aktion mit der Wiener Frauenstadträtin Sandra Frauenberger.
Die beiden Politikerinnen hatten am Donnerstag unter dem Motto „Holen Sie sich Ihr Stück vom Kuchen“ in der Meidlinger Hauptstraße einen Schokokuchen in der Größe eines Kleinwagens an die Wienerinnen verteilt.

Wurm: 213 Maßnahmen gegen Benachteiligungen von Frauen
Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek im Kampf gegen ökonomische und strukturelle Benachteiligungen von Frauen
Im Rahmen des heute, Donnerstag, tagenden Gleichbehandlungsausschusses im Parlament präsentierte Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek den Bericht zu Benachteiligungen von Frauen für den Zeitraum 2009 bis 2010.
„Der Bericht zeigt deutlich, dass es noch immer große ökonomische und strukturelle Unterschiede für Frauen und Männer gibt. So lag das Bruttoeinkommen von Frauen 2009 40 Prozent unter jenem der Männer und das Nettoeinkommen 32,4 Prozent darunter. „Dieser Gender Pay Gap muss mit allen Mitteln bekämpft werden“, so SPÖ-Frauensprecherin Gisela Wurm. Die Bundesregierung – allen voran Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek habe insgesamt mit 213 Maßnahmen zum Abbau der Benachteiligungen von Frauen die richtigen Schritte gesetzt, um reelle Verbesserungen durchzuführen“, betonte Wurm. Vorrangig sind das Maßnahmen in den Bereichen Arbeitsmarkt, Gleichbehandlung im Arbeitsleben, der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, schulische und berufliche Bildung, Sexismus und Gewalt sowie Gesundheit.

Frauenministerin Heinisch-Hosek verleiht den Käthe Leichter-Staatspreis 2011 an Christa Schlager und den Frauen-Lebenswerk-Preis an Maria Schaumayer
Käthe Leichter hat in vielerlei Hinsicht Pionierarbeit für uns Frauen geleistet. Der nach ihr benannte Staatspreis für Frauen, Geschlechterforschung und Gleichstellung in der Arbeitswelt soll an das Wirken dieser großen Ökonomin und Sozialforscherin erinnern. Wir wollen damit jene Frauen vor den Vorhang holen, die ebenfalls herausragende Leistungen in der Frauenpolitik und für Gleichstellung erbracht haben und erbringen“, sagte Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek im Rahmen der feierlichen Preisverleihung. Die Ministerin hatte zur Verleihung des Käthe Leichter-Staatspreises 2011 sowie fünf weiterer Käthe Leichter-Preise gestern Abend ins Bundeskanzleramt geladen. Zum zweiten Mal wurde außerdem der im Vorjahr ins Leben gerufene Frauen-Lebenswerk-Preis vergeben.

Symposium „WoMen Serving Together“
Am 12. Oktober 2011 sprach Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek
Abschlussworte beim Symposium „WoMen Serving Together“ in der
Landesverteidigungsakademie in Wien.
Fotos und Informationen unter www.bka.gv.at;

Liebe Grüße
Elisabeth Bessert

SPÖ Bundesfrauen
Löwelstrasse 18
1014 Wien
Tel.: +43 (01) 53 427-270
e-Mail: frauen@nullspoe.at
www.frauen.spoe.at

Zum Abmelden klicken Sie bitte hier: :
http://newsletter3.spoe.at/box.php?funcml=unsub2&nl=currentnl&mi=currentmesg&email=subscriberemail