Festveranstaltung; Film

Frauen-Network
25. Februar 2011

Festveranstaltung „100 Jahre Frauentag“
Bei der Festveranstaltung der SPÖ-Frauen und des Renner-Instituts anlässlich „100 Jahre Internationaler Frauentag“ am 24.02.2011 würdigte Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek die vielen Meilensteine, die von Frauen in den letzten 100 Jahren erkämpft wurden.

„Wir stehen auf den Schultern von vielen mutigen Frauen und profitieren noch heute von deren Errungenschaften. Wir haben noch nicht alles erreicht und es gibt noch vieles zu verändern“, so Heinisch-Hosek. Die Frauenministerin zeigte sich zuversichtlich, dass es in den kommenden Wochen zu einer Einigung in Sachen Frauenquote
kommen wird. Heinisch-Hosek erinnerte an „viele heftige Kämpfe“, die geführt werden mussten, um Verbesserungen in der Lebenssituation von Frauen zu erreichen. Die Frauenministerin hob etwa die Durchsetzung der Fristenregelung in den 70er Jahren, die Bildungsreformen unter Hertha Firnberg und das Gleichbehandlungsgesetz als Meilensteine hervor. „Wir dürfen nicht bei bisher Erreichtem stehen bleiben, sondern müssen unseren Weg fortsetzen, damit Gleichstellung Wirklichkeit wird“, so Heinisch-Hosek.

Im Rahmen der Festveranstaltung im Renner-Institut diskutierten unter der Moderation von Erna Cuesta zudem die Filmemacherin Nina Kusturica, Angelika Reitzer (Schriftstellerin) und Deborah Sengl (Bildende Künstlerin). Daneben sorgte Elysha Fields mit einer Musikperformance für Unterhaltung.

Film „100 Jahre Frauentag“
Der Film zeigt exemplarisch die Errungenschaften der Sozialdemokratischen Frauenpolitik und ist ein Zusammenschnitt aus historischen Fotos und bewegten Bildern sozialdemokratischer Frauen sowie Bildern historischer Frauentagsdemos.

www.youtube.com/v/tC5W5N1z9yo

Liebe Grüße
Elisabeth Bessert

Zum Abmelden klicken Sie bitte hier: :
http://newsletter3.spoe.at/box.php?funcml=unsub2&nl=currentnl&mi=currentmesg&email=subscriberemail