Familien

Frauen-Network
8. November 2010

Heinisch-Hosek: Endlich mehr Sachleistungen für Familien
Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek sieht in der von Familienminister Mitterlehner angekündigten Kehrtwende in der Familienpolitik – weg von Geldleistungen und hin zu mehr Sachleistungen – einen „echten Sinneswandel“. „Endlich sieht die ÖVP ein, was ich seit Jahren fordere“, so die Frauenministerin, die optimistisch ist, dass die heuer auslaufenden Bundeszuschüsse für den weiteren Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen nun verlängert werden.

Binder-Maier: Sachleistungen statt Geldleistungen – ÖVP hat Notwendigkeit einer modernern Familienpolitik endlich erkannt
Langjährige Forderung von SPÖ und Experten – Mehr Kinderbetreuungsplätze erleichtern Vereinbarkeit von Beruf und Familie
„Mehr und flächendeckende Kinderbetreuungsplätze erleichtern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Endlich hat auch die ÖVP die Notwendigkeit einer modernen Familienpolitik erkannt“, begrüßt SPÖ-Familiensprecherin Gabriele Binder-Maier die Ankündigung von Wirtschafts- und Familienminister Mitterlehner den Kurs in der Familienpolitik in Richtung Sachleistungen – vor allem mehr Kinderbetreuungsplätze – zu ändern.

Liebe Grüße

Elisabeth Bessert

SPÖ Bundesfrauen
Löwelstrasse 18
1014 Wien
Tel.: +43 (01) 53 427-270
e-Mail: frauen@nullspoe.at
www.frauen.spoe.at

Zum Abmelden klicken Sie bitte hier: :
http://newsletter3.spoe.at/box.php?funcml=unsub2&nl=currentnl&mi=currentmesg&email=subscriberemail