Einkommensunterschiede; verpflichtendes Kindergartenjahr

Frauen-Network
02.09.2010

Pircher: Größte Einkommensunterschiede in Vorarlberg- Equal Pay Day bereits am 2. September

Statistisch gesehen arbeiten Frauen die letzten drei Monate des Jahres gratis – während Männer für ihre Arbeit weiter bezahlt werden. Trotz aller Bemühungen, dieser erschütternden Tatsache entgegen zu steuern, klafft die Einkommensschere immer weiter auseinander. In Vorarlberg findet der Tag der gleichen Bezahlung schon am 2. September statt, 27 Tage früher als im Bundesschnitt! Männer verdienen in Vorarlberg am meisten, Frauen am wenigsten, die Einkommensunterschiede sind am höchsten.

Aus diesem Grund machen die SPÖ Frauen einmal mehr auf die Gehaltssituation in ganz Österreich und speziell in Vorarlberg aufmerksam: Der aktuelle Frauenbericht des Bundes zeigt, dass Frauen für die gleiche Arbeit um bis zu 18 Prozent weniger verdienen, in Vorarlberg mehr als 25 Prozent weniger – einfach deshalb, weil sie Frauen sind.

SPÖ-Frauenvorsitzende Pircher dazu: „Das muss ein Ende haben, wir müssen alles daran setzen, um Frauen fair zu entlohnen und das Übel der großen Gehaltsunterschiede Schritt für Schritt an den Wurzeln packen.“

Binder-Maier: Verpflichtendes Kindergartenjahr bietet allen Kindern gleiche Startchancen
Wichtiger Beitrag für Vereinbarkeit von Beruf und Familie

„Anfang September startet das verpflichtende und kostenlose Kindergartenjahr, das allen Kindern österreichweit die gleichen Startchancen ermöglicht“, so SPÖ-Familiensprecherin Gabriele Binder-Maier am Mittwoch. Alle Fünfjährigen werden künftig 20 Stunden und vier Tage in der Woche einen Kindergarten besuchen. Talente und Stärken der Kinder können so effektiv gefördert werden, besonders die Sprachförderung wirkt sich entscheidend auf den Schulstart der Kinder aus – der Übergang zur Volksschule wird erleichtert. „Das ist ein entscheidender Schritt für den Spracherwerb.

Je früher ein Kind beginnt, sich mit einer Sprache zu befassen, desto leichter fällt es ihm, sie zu erlernen. Sprachdefizite, die sich nachteilig auf die gesamte Bildungskarriere auswirken, können auf diese Weise behoben werden“, erklärt die SPÖ-Familiensprecherin die Notwendigkeit dieser Neuerung. Das verpflichtende Kindergartenjahr sei außerdem ein wesentlicher Beitrag zur Entlastung der Eltern und zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Start frei – Wahlauftakt der SPÖ Wien

Wir möchten euch gerne auf den Wahlauftakt der Wiener SPÖ aufmerksam machen.

Am Samstag, dem 4. September 2010 um 10.10 Uhr gibt der Spitzenkandidat der SPÖ Wien, Bürgermeister Dr. Michael Häupl den Startschuss zum Wahlkampf – in der Halle D der Wiener Stadthalle. Es sprechen: Der amtierende Bürgermeister von Paris, Bertrand Delanoe, SPÖ-Vorsitzender, Bundeskanzler Werner Faymann und SPÖ Wien-Vorsitzender, Bürgermeister Dr. Michael Häupl. Alle Interessierten sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen!

Einlass: 9.30 h
Beginn: 10.10 h

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten:
Telefon: 535 35 35, e-mail: startfrei@nullspoe.at

Wiener Stadthalle, Halle D
Vogelweidplatz 14
1150 Wien

Liebe Grüße,

Katharina Kubicek

Zum Abmelden klicken Sie bitte hier: :
http://newsletter3.spoe.at/box.php?funcml=unsub2&nl=currentnl&mi=currentmesg&email=subscriberemail