Rats-Sitzung der Sozialistischen Frauen-Internationale

17./18. Juni 2010, Andorra la Vella, Andorra
„Politik der Geschlechter-Gleichstellung – die treibende Kraft für soziale und wirtschaftliche Entwicklung“

Teilnehmerinnen der SPÖ-Frauen: Andrea Mautz und Maria Jonas

Darüber hinaus nahmen 52 Delegierte aus 22 Ländern bzw 29 Organisationen teil. Es begrüssten Jaume Rifà, der Koordinator des Sekretariats für Geschlechterpolitik der gastgebenden Sozialdemokratischen Partei von Andorra, der Erste Sekretär der Partei, Ferran Goya sowie die Bürgermeisterin der Hauptstadt, Rosa Ferrer.

Einführungsreferate: Zur „Politik der Geschlechter-Gleichstellung“ sprachen Magda Mata, Vizeministerin für Gleichstellung und Wohlfahrt – in Andorra; Janet Camilo (Dominikanische Republik) – in Lateinamerika und der Karibik; sowie Luzia Ingles (Angola) – in Afrika. Zu „Gender Budgeting und Geschlechter-Gleichstellung“ wurde per Video eine Rede von Soledad Cabezón (Spanien) eingspielt, sowie zum gleichen Thema sprach Rosa Ferrer und bezog sich auf die Gemeindeverwaltung.

Maria Jonas verkaufte das von Irmtraut Karlsson verfaßte Buch ‚100 Jahre SIW“. Andrea Mautz berichtete über die SPÖ-Frauenkonferenz, den Quotenantrag und die Einkommens-Transparenz-Regelung. Maria Jonas ergänzte, rief zur Unterstützung des Menschenrechtsmarsches am 20. Juli auf und regte eine Glückwunschbotschaft an Aung San Suu Kyi zu ihrem 65. Geburtstag an.

Die vorgelegte Resolution wurde mit einer Änderung (Slowenien) im letzten Absatz einstimmig angenommen.

http://issuu.com/spoefrauen/docs/resolution_andorra_dt_
http://issuu.com/spoefrauen/docs/resolution_andorra_e