SPÖ-Bundesfrauenkonferenz: Mautz – „Frauen wollen mehr“

Vösendorf (SK) „Frauen wollen mehr“, unter diesem Motto fanden sich heute, Donnerstag, rund 500 Frauen, davon etwa 370 Delegierte, zur SPÖ-Bundesfrauenkonferenz in Vösendorf in Niederröstereich nahe Wien ein. „Die Gesellschaft ändert sich ständig – wir wollen Frauen aus allen gesellschaftlichen Gruppen und Generationen auffordern mit uns für die Verbesserung der Stellung der Frauen zusammenzuarbeiten“, sagte SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz bei der Einleitung.

Unter den zahlreichen Gästen befanden sich unter anderen SPÖ-Vorsitzender Bundeskanzler Werner Faymann, Nationalratspräsidentin Barbara Prammer, die SPÖ-Bundesgeschäftsführer Laura Rudas und Günther Kräuter, die Wiener Stadträtinnen Renate Brauner und Sandra Frauenberger, die Landesrätinnen Elisabeth Grossmann und Beate Prettner, AK-Präsident Herbert Tumpel, die ÖGB-Vizepräsidentin Sabine Oberhauser, die ÖGB-Frauenvorsitzende Brigitte Ruprecht, internationale Gäste sowie Gemeinderätinnen, Bezirksrätinnen und Frauenvorsitzende aus ganz Österreich.

Zur Wiederwahl steht die SPÖ-Frauenvorsitzende Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek. Die Wahl findet am Nachmittag statt.

Ebenfalls am Nachmittag werden Open-Space-Arbeitsgruppen angeboten, die sich mit folgenden Themen beschäftigen: Einkommen; Arbeit; Quoten; Gesundheit; Globale Verantwortung; Bildung und Kultur; Familie und Vereinbarkeit; Lebensqualität und Selbstbestimmung; Integration; Frauen gegen Rechts; Zukunft der SPÖ: unter 30 – zu jung?.

Ein liebevoll gemachter Video-Beitrag war Johanna Dohnal gewidmet. „Johanna Dohnal war unsere Ehernvorsitzende, sie ist und bleibt unser Vorbild“, betonte Mautz.